07.03.2017

Und wieder stänkern türkische Minister in Deutschland gegen die Absagen von Besitzern oder Verantwortlichen für Veranstaltungshallen. Es scheint für die hohen Herren nicht Nachvollziehbar zu sein, dass es sowas wie Brandschutz in Deutschland gibt!

Die Herrschaften tun sich schwer sich im Ausland wie Gäste zu benehmen, dagegen verhalten sie sich lieber wie die bekannten Beserker. Bei den Hinweisen wie Demokratie gehen soll und Maßregeln zum Benehmen ihrer „Gastgeber“, widerspricht ihr gelebtes Verhalten den ihren eigenen Erwartungen. Damit es der deutschen Befindlichkeit nicht zu wohl geht wird dann, einem bockigen Teenager gleich, wütend über das Verhalten der deutschen Behörden hergezogen: insbesondere der Vergleich mit Nazi-Deutschland schein für gute deutsche Demokraten schwer auszuhalten! Aber genau das ist der Punkt den es in einer echten Demokratie auszuhalten gilt. Die Herren vom Bosporus wissen genau, dass ihre eigenen Landsleute keine unbedachte Flatulenz in die Umgebung emitieren, dürfen ohne unter Umständen Repressionen fürchten zu müssen. Demgegenüber können sie in Deutschland hemmungslos über deutsches ihnen zugefügtes Ungemach herziehen ohne auch nur eine ernsthafte Konsequenz fürchten zu müssen. Eins ist klar: die Türken kennen sich mit der Demokratie aus. Eben zeigen sie uns die Vor- und Nachteile auf!





05.03.2017

Jetzt will der Despot vom Bosporus die Alleinherrschaft über seine Türken haben. Dazu lässt es sich durch ein Referentum zum Sultan küren. Damit auch alle Untertanen wissen was sie anzukreuzen haben, wird auf entsprechenden Veranstaltungen – auch in Deutschland – erzählt was ein „guter Türke“ zu tun hat und wo das Kreuzchen hingehört. Hierzulanden erzählen die Medien die Veranstaltungen seien „Wahlveranstaltungen“ aber eine Wahl hat der Türke nicht! Zumindest nicht, wenn es für in der Türkei lebende Verwandte, Freunde oder Familienmitglieder keine Nachteile geben soll. Warum als wird von Wahlveranstaltungen gesprochen wenn es um das Werben für ein Referendum geht?





25.12.2016

Am Montag ist der Terror mit dem Anschlag am Breitscheidplatz in Berlin auch in Deutschland angekommen. Zumindest lässt sich das den Medien so entnehmen. Es gibt zwar nach den rechtsstaatlichen Prinzipien „nur“ Verdachtsmomente und der mutmaßliche Täter wurde zwei Tage später in Mailand erschossen, aber die allgemeine Nachrichtenlage geht von dessen Täterschaft aus und damit von einem Islamistischen Terrorakt. Der sonst sehr mit Bekenntnissen beflissene IS hat aber dazu „noch“ keine Bekenntnis abgelegt! Dennoch melden sich „Experten“ (ZDF: Elmar Tevesen) zu Wort, die angeblich alles (auch das Unerklärliche) erklären können. Keiner kann den mutmaßlichen Täter vernehmen und trotzdem kann plötzlich jeder im Kaffeesatz der Ereignisse lesen und zur eh schon vorhandenen Unsicherheit und Verängstigung beitragen.

Erstaunlich: obwohl zuvor im Spätsommer ähnliches in Nizza passierte und „Experten“ vor eben solchen Ereignissen bei Veranstaltungen mit christlicher Symbolik warnten, wurden solche Weihnachtsmärkte nicht besonders gesichert. Aber nur einen Tag später wurde begonnen Weihnachtsmärkte in Deutschland mit Betonblöcken, Polizeifahrzeugen und bewaffneten Beamten zu schützen! Warum, frage ich mich, erst dann? Demgegenüber wurde, obwohl nicht relevant, sofort die Videoüberwachung an allen öffentlichen Plätzen verstärkt. Warum?





9.11.2016

Mit einem Trumpalen Wahlsieg gewinnt Donald Trump die Präsidentschaftswahlen in den USA. Die Medien, die seinen Erfolg für unwahrscheinlich hielten wollen uns nun erklären warum er dennoch gewann und ob/warum wir uns vor seiner Präsidentschaft nicht oder doch zu fürchten haben! Jeder Redakteur meint mit den besseren Argumenten seinen Kollegen übertrumpfen zu müssen mit seinen Erklärungen und den Prognosen für die kommende Amtszeit. Kann solchen Ausführungen Glauben geschenkt werden …………?





Oktober 2016

Erdowahn entdemokratisiert die Türkei weiter. Die Todesstrafe soll wieder eingeführt und damit die Türkei weiter von Europa weg! Gleichzeitig versucht die Administration um den türkischen Egomanen die Europäer unter Druck zu setzen und die Aufnahme zu erzwingen.




01.08.2016

Der Wahnsinn geht weiter: türkische Politiker meinen die EU erpressen zu können. Mit Druck durch die Flüchtlingspolitik eine Visafreiheit für Türken zu erzwingen! Ob von der Politik am Bosporus mal wirklich was von Diplomatie verstanden wurde?



27.07.2016
So, damit hat er es geschafft! Entgültig ist der Plan gescheitert die Türkei in die EU aufzunehmen. Nie war die Türkei der EU ferner als unter Ego-Kahn. Nur weiter so das "comming-out" als Diktatop konnte nicht deutlicher sein!



30.03.2016
"Der Mann am Bosporus, Erdowie, Erdowa, Erdogan".
 - Was muss der Mensch für ein minderwertiges Selbst haben, aus solch nichtigen Gründen die Klaviatur der Diplomatie zu bedienen. Satiere scheint für den Despoten kein Begriff zu sein. Das ist ja schon fast Realsatiere!
Aus dem Grund hier der Link: Erdowie, Erdowa, Erdogan





14.03.2016
Drei Bundesländer haben gewählt. Hass, Angst und Neid haben gesiegt! Es ist beschähmend, wie viel Unvernunft und falsche Nationaldenke hierbei Regie führten. In Ba-Wü holt die AfD 15,1% praktisch aus dem Stand und das von einem Wahlklientel dem durch AfD-Programm unmittelbar Schaden entstünde. Gesteigert wird das Ergebniss von Rl-Pf und weit überboten von Sachsen-Anhalt mit 21%! Gibt es hierzulande noch selbst denkende Menschen oder wo lassen die denken? Größter Verlierer ist die SPD: die sackt überall außer in Rl-Pf historisch ab. Ursache dafür ist die Profillosigkeit der derzeitigen Politik der Sozis, die Mittelschicht und Arbeiter vergessend hinkt Gabriel hinter den Koservativen her und ist von diesen kaum unterscheidbar. Sollten sie sich nicht bald und glaubwürtig ihrer einstigen Klientel zuwenden, ist eine SPD bald verzichtbar!




21.02.2016
Reißmann, so wird bekannt, will Ermittlungen gegen die betroffenen Flüchtlinge einleiten! Nicht, wie zu erwarten gewesen wäre, gegen die illegalen Blockierer. Immerhin hatten zwei "Demonstranten" ihre Fahrzeuge in der Einfahrt des Flüchtlingsheims "abgestellt" um die Zufahrt zu verhindern. Die Versammlung war nicht angemeldet oder genehmigt! Gegen deren illegale Teilnahme war von Ermittlung nicht zu vernehmen.



20.02.2016
Zu dem Geschehen in Clausnitz verteidigt der zuständigen Polizeipräsident Uwe Reißmann seine Beamten: es seien nicht genügend Einsatzkräfte vor Ort gewesen und man habe die Flüchtlinge im Haus für sicherer gehalten. Es sei zu befürchten gewesen, dass der Bus angegriffen werden könnte. Daher sei bei drei Flüchtlingen die Anwendung von "einfachem mittelbarem Zwang" notwendig geworden. Erstaunlich, dass die Beamten nicht die verbohrten Menschenhasser mit der staalich gerechtfertigen Gewalt an der ungenehmigten nötigenden und verängstigenden "Veranstaltung" gehindert haben. Es sollte doch möglich sein hierzu weitere Kräfte anzufordern um das Gesetz durchzusetzen und die Hasstiraden zu beenden. Die Erklärung des Polizeipräsidenten spornt ja geradezu zur Nachahmung an!





Spiegel Online 19.02.2016

Kommentar: Das Volk, - Ihr nicht!
"Wir sind das Volk!", skandiert Ihr in Clausnitz.
Ihr irrt Euch gewaltig. Ihr seid nicht "das Volk". Ihr habt kein Recht, Euch mit diesem Satz zu schmücken. Er gehört den Menschen, die sich 1989 friedlich gegen die SED-Diktatur erhoben haben, mit Euch hat dieser Satz nichts zu tun.
Ihr meint, Eure Heimat zu verteidigen, indem Ihr alle fernhaltet, die nicht so aussehen wie Ihr, die nicht Eure Sprache sprechen, die nicht Eurer Kultur angehören. Ihr fühlt Euch stark, wenn Ihr gemeinsam brüllt.
Ihr seid erwachsene Männer, die Kinder zum Weinen bringen. Das ist nicht stark, das ist armselig. Ihr seid schwach. Ihr seid so schwach, dass Ihr vor Familien Angst habt, die nichts anderes wollen als ein sicheres Dach über dem Kopf. Ihr habt Angst davor, von Fremden um Eure Kultur gebracht zu werden. Keine Sorge. Um Eure Kultur beneidet Euch keiner. Niemand will Euch etwas nehmen. Ihr habt nichts zu bieten. Was also habt Ihr erreicht? Euer Clausnitz ist jetzt berühmt, als weiteres Dorf in Sachsen, in dem Ausländerfeinde Parolen brüllen.
Wer will dort leben, mit Leuten wie Euch? Wer will bei Euch seinen Urlaub verbringen? Bei Euch sein Unternehmen ansiedeln? Wer will mit Euch etwas zu tun haben? Niemand. Ihr habt den Namen Eures Dorfes in den Dreck gezogen. Der Heimat, die Ihr zu verteidigen wähnt, habt Ihr geschadet. Ihr seid nicht Deutschland, nicht Sachsen, nicht Clausnitz. Ihr seid nur ein Haufen Feiglinge, die sich mächtig fühlen, wenn es gegen Schwache geht.
Ihr zeigt selbst dem besorgtesten Bürger, dass mit Euch kein Staat zu machen ist. Mit Euch wird sich niemand solidarisieren. Dafür seid Ihr zu hässlich und zu herzlos.
Schwenkt keine deutschen Fahnen. Schwarz, Rot und Gold sind nicht Eure Farben. Es sind die Farben der Demokratie, der Freiheit, der Brüderlichkeit.
Sucht Euch andere.
Ihr seid nicht das Volk.
Ihr seid nur hasserfüllte Krakeeler.
Und Ihr seid Menschen.
Also verhaltet Euch gefälligst wie solche.

Stefan Kuzmany 19.02.2016 bei SPIEGEL ONLINE



Am 16.02.2016
Oh Herr Digitalminister, - hätten Sie doch nur Englisch gesprochen. Es wäre Ihnen und dem europäischen Volk viel erspart worden! Aber wie kommen Sie nur auf solche abstrusen Gedankenkonstrukte? Haben Sie die Befürchtung nach übermäßigen Rieslinggenuss morgens neben der Vorständin der "entmutigten Bürger" aufzuwachen? Ein Tipp: bei der nächtlichen Anmache einfach Englisch sprechen. Das ist bei Ihnen eine natürliche "Verhütung"!




Wer Angst empfindet, dass der Westen islamisiert wird, soll doch einfach Sonntags in die Kirche gehen!
Frei nach Margot Käsmann



  Kontakt    Bilder   Startseite




05.03.2017

Erstellt mit LibreOffice unter Ubuntu 16.10